Zum Inhalt springen

7. Lauerzerseelauf, 29.6.2018

11.07.2018 Laufbericht
7. Lauerzerseelauf, 29.6.2018

Hilde Fässler

Der Lauerzerseelauf ist ein kurzer Abendlauf über 10km. Der Start befinden sich in Seewen beim See-bad und der Eishalle. Von dort läuft man im Uhrzeigersinn um den ganzen See herum. Die Strecke ist zu 90% auf Teer, der Rest sind Feldwege. Die Strecke ist wegen des Blicks auf Berge und den See sehr schön. Allerdings läuft man auf der zweiten Streckenhälfte recht lang direkt neben der Autobahn.

Die Organisation ist perfekt. Es gibt einen Shuttle vom Bahnhof Schwyz ins Startgelände und zurück. Die Eishalle bietet genügend Platz für die Startnummernausgabe. Warmes Duschwasser gab es zu-mindest bei den Frauen bis zum Schluss. Die Wiese beim Seebad bietet bei gutem Wetter einen schönen Rahmen für die Siegerehrung, das Essen und das anschliessende Fest mit Live-Musik.

Diesmal waren die Temperaturen mit 25o hoch. Da waren die fünf Getränkestellen und die Freiluftdu-sche im Ziel sehr willkommen. Über 1300 Läufer und Läuferinnen waren angemeldet, rund 1200 erreich-ten das Ziel. Die 10km-Distanz ist offensichtlich sehr gefragt, auch bei jenen, die nicht so oft laufen und nicht so viel trainieren. Die Organisatoren wollen allerdings ab nächstem Jahr eine Obergrenze von 1000 Startenden einführen, damit der Anlass nicht zu gross wird. Mein persönliches Ziel, nämlich unter einer Stunde zu bleiben, habe ich erreicht, obwohl meine Uhr nicht 10km, sondern 150 Meter mehr gemessen hat.

Der Sieger Christian Kreienbühl stellte trotz der Wärme mit 30:57,9 eine tolle neue Streckenbestzeit auf. Die Siegerin Susanne Rüegger erreichte das Ziel in 35:46,9.

nach 58:20,5 im Ziel

‹ Zur Liste