Zum Inhalt springen

Keine Corona-Einschränkungen mehr

47. Ruggeller Geländelauf 31.3.19

02.04.2019 Laufbericht von Ingrid Hayenga
47. Ruggeller Geländelauf 31.3.19

Die diesjährige Austragung des Ruggeller Geländelaufes fand bei strahlend schönem Wetter mit frühlingshaften Temperaturen statt - im Gegensatz zum letzten Jahr. Alle Lauf-Treff-Mitglieder liefen auf das Podest!

Vielleicht auch wegen des guten Laufwetters gab es wieder ein grösseres Teilnehmerfeld, nur leider bei der Langstrecke Frauen haperte es noch etwas mit der Teilnehmerzahl, gerade mal 4 Frauen nahmen die 8750m lange Strecke in Angriff.

Gelaufen wird, sehr knieschonend, zu mehr als 90% auf Naturboden (Gras/Rasen, Waldboden, Kies) auf einem ca. 1km langen Rundkurs. So haben die Zuschauer immer wieder Gelegenheit, das Läuferfeld zu beobachten und anzufeuern.

5 Lauf-Treffler/innen und ein Nachwuchs nahmen dieses Jahr in verschiedenen Kategorien und Streckenlängen teil: Alex Grimm und Brigit Marxer mit Tochter Carolina, Ingrid, Jann und Lydia Hayenga.

Carolina (Jahrgang 2015) startete bei den Piccolo Mädchen. Sie hatte 300m zu laufen und absolvierte sie souverän.

Die Langstrecke über 8750m zeigte bei den Männern eine erfreulich hohe Teilnehmerzahl.
Alex, Brigit und Ingrid reihten sich ins Starterfeld ein und wurden schnell auf die Strecke geschickt. Während Alex versuchte, dem Führenden - und späteren Gewinner - Fabian Anrig auf den Fersen zu bleiben (Alex lief schliesslich auf Platz 2), duellierte Brigit sich mit der Gamserin Bernadette Dürr. Am Schluss hatte Brigit dank eines guten Schlussspurtes die Nase vorne und gewann bei den Frauen die Langstrecke, Ingrid wurde 3.

Lydia und Jann starteten über die Kurzstrecke (4750m). Jann begann mit hohem Tempo und konnte dieses auch über die ersten 2750m gut halten, dann zeigte sich aber doch der Trainingsrückstand und er musste Paul Ricklin (LG Bodensee) vorbeiziehen lassen. Ungefährdet lief er als 2. ins Ziel.

Lydia zeigte ein taktisches kluges Rennen, lief die ersten 4000m im Windschatten eines Herren und konnte dann in der letzten Runde nochmal Tempo zulegen, um auf den 1. Platz bei den Damen zu laufen.

‹ Zur Liste