Zum Inhalt springen

Keine Corona-Einschränkungen mehr

Arlberg Marathon 2021

10.07.2021 Laufbericht von Hilde Fässler
Arlberg Marathon 2021

Zum Geburtstag kann man sich ja Verschiedenes wünschen. Bei Läuferinnen und Läufern ist es z. B. der Start an einem speziellen Rennen. So kam es, dass Cornelia van Wier und Mario Morger am 10. Juli, an Cornelias Geburtstag, schon um 8 Uhr am Start des T33 standen, einem Traillauf über 33.3km mit 1150 HM aufwärts und rund 700 HM abwärts.

Das Wetter war gut und es lockte ein Lauf durch eine atemberaubende Naturlandschaft (gemäss Werbung des Veranstalters) von Silbertal nach St. Anton am Arlberg. Bei diesem Lauf überquert man die Grenze zwischen den Bundesländern Vorarlberg und Tirol auf einer Höhe von rund 1900 m.ü.M. Die Strecke verlangt einiges ab, denn die Wege sind z.T. sehr rau und teilweise muss man sich fast hüpfenderweise einen Pfad von Stein zu Stein durch sumpfige und tiefe Stellen suchen. Nasse Füsse oder schlammbespritzte Beine können da schon vorkommen.

Die Organisation funktionierte auch unter den Covid-3G-Vorschriften einwandfrei. Unterwegs gab es acht Verpflegungsposten und im Ziel ein eigentliches Buffet mit vielen Früchten. Duschen konnte man im ArlbergWellCom und Cornelia und Mario nutzten die Gelegenheit, auch gleich noch etwas zu baden und sich zu entspannen.
Auch ein Bus zurück zum Start (für nur 5€) stand zur Verfügung.

Mario und Cornelia liefen die Strecke gemeinsam und genossen das Geburtstagsgeschenk in vollen Zügen. Strahlend liessen sie sich im Ziel fotografieren. Etwas verdutzt waren sie über die «halbe» Finisher-Medaille, die ihnen umgehängt wurde. Nächstes Jahr findet der Lauf in die andere Richtung statt. Man darf gespannt sein, wie dann die andere Medaillenhälfte aussieht.

Resultate T33:
230 Finisher

Schnellste Frau:      Hana Kolářová, Č, 1993, in 3:01:13,1
Schnellster Mann:   Stephen Baumgartner, D, 1987, in 2:35:02,8 
Beeindruckender Gesamtzweiter: der erst 15-jährige Bregenzerwälder
Maximilian Meusburger in 2:46:19,7

Cornelia und Mario: 4:45:33,4  7. W50 bzw.17. M50

‹ Zur Liste