Zum Inhalt springen

Keine Corona-Einschränkungen mehr

Lauftreff-Ladies am Halbmarathon in Wien, 12. September 2021

14.09.2021 Laufbericht von Hilde Fässler
Lauftreff-Ladies am Halbmarathon in Wien, 12. September 2021

Die Idee kam von Cornelia van Wier: Die Teilnahme an einem Laufanlass mit lauter Lauftreff-Damen. So schrieb sie im Frühling alle Lauftrefflerinnen an, um sie für eine Reise an den Halbmarathon in Wien zu motivieren. Das September-Wochenende erwies sich zwar als vielfach besetzt (Jungfrau-Marathon, St. Galler Auffahrtslauf, Mattmark-Staudamm-Halbmarathon u.a.m.).

Trotzdem fanden sich vier unternehmungslustige Frauen, die sich auf dieses Abenteuer einlassen wollten. So reisten Claudia Braun, Cornelia van Wier, Heidi Thomé und Hilde Fässler per Railjet nach Wien. 

Der VCM (Vienna City Marathon) 2021 war ein 3G-Anlass. Wir mussten neben dem Covid-Zertifikat auch noch einen gültigen Test vorlegen. Das konnten wir am Freitagabend mit einem Gratis-Spucktest erledigen. Die Resultate - alle negativ – erreichten uns am frühen Samstagmorgen per SMS. Wegen der Kontrollen beim Einlass zur Startnummernabholung gerieten wir am Samstag in eine lange Schlange, aber nach 50 Minuten hatten wir unsere Nummern und konnten noch eine Weile durch die Marathon-Ausstellung bummeln.

Der Renntag begann mit einem Frühstück um 6 Uhr. Um 7.30 Uhr machten wir uns per U-Bahn auf den Weg zum Startgelände. Dort war es nicht so eng wie in anderen Jahren, denn die Teilnehmendenzahl war mit rund 12'000 kleiner als sonst.

Um 9.10 Uhr wurden Cornelia und Claudia auf die Strecke geschickt, fünf Minuten später Hilde und Heidi. Auch am Start waren Ingrid Göldi und Tina Koch. Ingrid war schon in Wien, um ihrer Tochter beim Umzug in diese Grossstadt zu helfen und Tina hatte den VCM schon länger auf dem Plan. Thomas Liebrich begleitete sie und beide liefen auch den Halbmarathon.

Die Organisation des VCM war sehr gut. Für mich hatte es aber entschieden zu wenig Verpflegungsstellen, nämlich nur alle ca. 5km. Für die gleichzeitig mit uns gestarteten Ganz-Marathonis fand ich die Verpflegung mit Wasser, Elektrolytgetränk und Bananen etwas mager. 
Der Wettergott meinte es fast zu gut mit uns. Es war warm und wurde gegen Mittag immer wärmer. Die Organisatoren sprachen von schwierigen Bedingungen selbst für die früh gestarteten Spitzen-Läuferinnen und -Läufer. 
Es gab mehrere Spitaleinweisungen und leider auch einen Todesfall.

Die Halbmarathonstrecke ist flach, meine Uhr meldete 71 Höhenmeter. Sie hat schöne Passagen durch Alleen und über die Donau, man kommt aber an den berühmten Sehenswürdigkeiten leider nicht vorbei.
Das Ziel befindet sich beim eindrucksvollen Rathaus. Dort kamen wir sieben alle gesund und zufrieden mit unserer Leistung an. Ingrid und Hilde haben ihre Alterskategorien gewonnen, für beide eine tolle Überraschung! Wir tauschten uns noch eine Weile über unsere persönlichen Rennerfahrungen aus. Dann machten sich die vier Lauftreff-Ladies auf zum Duschen ins Hotel und um 15.30 Uhr startete der Railjet mit uns Richtung Heimat. Die anderen drei genossen Wien noch etwas länger.

Unsere Resultate:
Ingrid Göldi                 1. W50         1:37:52
Tina Koch                   7. W35         1:37:57
Claudia Braun          23. W45         1:53:52
Cornelia van Wier    43. W50         2:05:43
Heidi Thomé             34. W55         2:13:02
Hildegard Fässler      1. W70         2:19:09

Thomas Liebrich        9. M40         1:23:18

Schnelle Schweizer im Marathon:
Tadesse Abraham 6. in 2:12:26
Fabienne Schlumpf 4. in 2:26:31

‹ Zur Liste