Zum Inhalt springen

Keine Corona-Einschränkungen mehr

Mattmark-Halbmarathon, 11. September 2021

18.09.2021 Laufbericht von Ursina Müller
Mattmark-Halbmarathon, 11. September 2021

Am Samstag 11. September 2021 fand die dritte Austragung des Mattmark Memorial 1965 statt. Dieser erinnert an den grössten Bauunfall der Schweiz im 20. Jahrhundert, welcher sich während des Baus der Mattmarkstaumauer ereignete. Damals brach ein gewaltiges Stück des Allalingletschers ab und stürzte auf das Barackendorf der Arbeiter. Das Unglück forderte 88 Todesopfer, grösstenteils italienische Gastarbeitende.

Bei diesem Gedenkevent gibt es zwei verschiedene Strecken. Einerseits den Halbmarathon, bei welchem auf einer Strecke von 21.1 km 810 Höhenmeter hoch und 90 hinunter bewältigt werden. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit eine 8 Kilometer lange Seerunde um den Mattmark Stausee zu laufen. Diese weist insgesamt 80 Höhenmeter auf. Bei beiden Strecken ist es auch möglich, in der FUN Kategorie zu starten, bei welcher keine Zeitmessung vorgenommen wird.

Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 19 Kantonen sowie dem umliegenden Ausland fanden sich mit Roland, Seraina und Ursina Müller auch drei Lauftrefflerinnen und Lauftreffler.

Sie legten alle drei bei leicht bewölktem, aber sonnigem Wetter sowie angenehmen Temperaturen den Halbmarathon zurück. Der Start befand sich in Saas Balen. Anschliessend führte die Strecke mit einer leichten Steigung entlang des Flusses Saaser Vispa nach Saas Almagell. Dort begann der Anstieg zum Mattmark-Stausee. Zunächst führte die Strecke über einen schönen Single-Trail, bevor es über einen steileren Aufstieg hoch zur Staumauer ging, wo bereits 13 Kilometer geschafft waren. Auf dem Weg nach oben konnte der Ausblick ins Saastal und auf den Allalingletscher genossen werden. Auch auf der anschliessenden Seerunde konnte die schöne Aussicht bestaunt werden. Laut der Streckenbeschreibung auf der Internetseite des Laufs könne man vom Wendepunkt am See nur noch ins Ziel rollen. Dies stellte sich jedoch als schwierig heraus, da die Umrundung immer wieder mit kleinen Gegensteigungen gespickt war, insbesondere zwei knackige Anstiege kurz vor dem Ziel. Doch auch diese hatten ein Ende und das Ziel kam am Ausgang eines Tunnels zum Vorschein. Im Ziel wurde jede Läuferin und jeder Läufer von einem euphorischen Speaker empfangen, welcher alle Teilnehmenden wie Siegerinnen und Sieger feierte. Auf der gesamten Strecke wurden die Läuferinnen und Läufer zudem von zahlreichen Fans angefeuert. Im Ziel gab es dann für alle Teilnehmenden ein Finisher T-Shirt, wahlweise in blau oder grün sowie einen Sack mit verschiedenen kleinen Geschenken aus dem Saastal.

Resultate:

Sieger Halbmarathon Männer: Lagger Alain 1.37.16,1
Siegerin Halbmarathon Frauen: Troxler Simone 1.45.01,7
Roland Müller:  2.09.19,7 (41. Overall, 13. M50)
Seraina Müller: 2.27.51,8 (27. Overall, 14. W20)
Ursina Müller:   2.51.10,6 (60. Overall, 29 W20)

‹ Zur Liste