Zum Inhalt springen

45. Zürcher Silvesterlauf, 12. Dezember 2021

14.12.2021 Laufbericht von Hilde Fässler
45. Zürcher Silvesterlauf, 12. Dezember 2021

An einem schönen Wintersonntag kann man vieles unternehmen, wenn man gerne an der frischen Luft ist: Schneeschuhlaufen, wandern, skifahren, langlaufen, spazieren, Skitouren machen, … Sechs Mitglieder des Lauf-Treff Buchs entschieden sich am dritten Advent, nach Zürich zu fahren und am Silvesterlauf teilzunehmen.

So trafen sich Beni, Christine, Claudia, Hilde und Ingrid im Zug, wo sie nur mit Mühe einen Platz ergattern konnten, denn der Zug aus Chur war sehr gut besetzt. In Zürich trafen die Fünf bei der Startnummernausgabe dann auch Marco.

Letztes Jahr mussten die Organisatoren erst den Original-Silvesterlauf absagen, kurzfristig dann auch die Corona-Variante. Und so war es auch in diesem Dezember lange ungewiss, ob der Lauf überhaupt durchgeführt würde, denn die Pandemie-Situation in der Schweiz war ja nicht gerade erfreulich. Doch die Organisatoren wagten es, den 45. Silvesterlauf auszutragen mit einem strengen, sehr gut funktionierenden Sicherheitskonzept. So waren grosse Gebiete um den Start- und den Zielbereich herum nur mit Zertifikat zugänglich und bei der Startnummernabgabe, wo man nur kurz anstehen musste, erhielten die Teilnehmenden ein Papierbändeli ums Handgelenk, das sie als zertifikat-überprüft auswies. Die Garderoben waren viel weniger voll als in den Vorjahren und vor den Toi-Tois im Silvester-Dörfli beim Bürkliplatz gab es kaum Warteschlangen.
Das Wetter war an diesem dritten Advent perfekt für einen Winterlauf: Etwas über 0°C, trocken und praktisch windstill. Zudem waren die Strassen total aper. Einem guten Rennen stand also nichts im Weg. Für Ingrid ging es um 15.05 Uhr los. Erstaunlich, wie cool sie bis zum Start war, denn unser Zug kam nur gute 40 Minuten vorher im Zürcher HB an und wir mussten ja noch die Startnummern holen. Ihr glückte ein sehr guter Lauf und sie gewann die Kategorie F50. Claudia und Christine starteten um 15.40 Uhr und Beni, Marco und Hilde wurden um 16.25 Uhr auf die 8.5km lange Strecke geschickt, die in 3 Runden zurückzulegen war. In dieser Kategorie zu starten hat den Vorteil, dass es ab der zweiten Runde dunkel wird und die Beleuchtung der Zürcher Strassen und Gassen voll zum Zug kommt.
Nachdem wir alle zufrieden ins Ziel gekommen waren und Ingrid mit Goldmedaille, Blumen und Gottlieber Hüppen beschenkt auf dem Siegerinnentreppchen gestanden war, machten wir uns auf Richtung HB, um dort in der Brasserie gemeinsam etwas zu essen. Marco und Hilde kehrten dann allerdings nochmals ins Silvesterdörfli zurück, denn Hilde entdeckte erst jetzt auf ihrem Handy eine SMS, die sie zur Siegerehrung einlud. Diese war allerdings längst vorbei, als Marco und Hilde vor der Bühne eintrafen. Trotzdem erhielt sie für ihren dritten Rang in der Kategorie F70 die Blumen, die Hüppen und eine (blaue) Bronzemedaille. In der Zwischenzeit hatten die anderen sich mit einem Glühwein verweilt und so ging es dann zusammen zum Nachtessen.

Auch auf der Heimfahrt war der Zug sehr voll und als dann noch die S-Bahn von Sargans Richtung Buchs zweimal kurz anfuhr, um gleich wieder anzuhalten, wurde der Wunsch nach einer doch zügigen Ankunft in Buchs gross. Mit einer Viertelstunde Verspätung war der gemeinsame Ausflug zu Ende. Nächstes Jahr werden sicher wieder einige Lauftrefflerinnen und Lauftreffler nach Zürich fahren, denn die diesjährige Silvesterlauf-Ausgabe hat allen gefallen.

 

Die Schnellsten über 8.5km:
Siegerin          Vera Landtwing, 1983, 29:45.8
Sieger             Seare Weldezghi, 1996, 27:02.8

Unsere Resultate:
Ingrid Göldi                 35:50   Rang 1       F50
Christine Lang            41:04   Rang 12    F50
Claudia Braun             41:20   Rang 40    F40
Marco Belleri              44:39   Rang 259  M50
Bernhard Vögeli         49:55   Rang 129  M60
Hildegrad Fässler      50:58   Rang 3       F70

 

‹ Zur Liste