Zum Inhalt springen

Momentane Corona-Einschränkungen: In der Turnhalle Maske tragen, überall genügend Abstand halten

Jubiläumsreise mit sportlichem Ziel

06.10.2011 Fotoalbum
Jubiläumsreise mit sportlichem Ziel

Verena Eggenberger

Buchs/Bern/Murten. - Zum 25-Jahr-Jubiläum des Lauf-Treffs Buchs stand am ersten Oktober-Wochenende das letzte offizielle Highlight auf dem Programm. 47 Mitglieder freuten sich auf ein politisch-sportliches Wochenende in der Westschweiz und stiegen morgens frisch-fröhlich in den  bereitstehenden Car. Pünktlich um 8.30 Uhr startete Ernst Graf, Inhaber des gleichnamigen Carunternehmens, und chauffierte die Reisegruppe persönlich Richtung Bern. Ein Znünihalt unterwegs durfte nicht fehlen, und dank des Geburtstags eines Lauf-Trefflers gab‘s sogar Gratis-Gipfeli. 
Eindrückliche Bundeshaus-Führung
Um die Mittagszeit in Bundesbern, dem ersten Etappenziel angekommen, konnte jeder die Hauptstadt der Schweiz  auf eigene Faust erkunden, bevor am Nachmittag ein ganz besonderes Ereignis auf dem Plan stand: Spezialführung durchs Bundeshaus. Hildegard Fässler, Nationalrätin aus Grabs und seit den Lauf-Treff-Anfängen Mitglied, gelang es mit viel Wille und Ausdauer, die Verantwortlichen in Bern zu überzeugen, dass auch Sportler am Bundeshaus interessiert sind und erhielt die Erlaubnis zu einer samstäglichen Sonderführung. Die Teilnehmer erlebten eine Führerin mit viel Leidenschaft für die Sache. Kompetent erklärte sie den Interessierten Sehens- und Hörenswertes über das Regierungsgebäude und führte die Gruppe vom Entrée mit der imposanten, 150jährigen Schweizerkarte weiter zur Kuppelhalle, und über die Fitnessmeile bis zum Nationalratssaal. Auch architektonisch wusste sie einiges zu erzählen und beantwortete diverse Fragen. Ein komisches Gefühl, einmal auf dem Sitz eines Nationalrats Platz nehmen zu dürfen. Leider waren sie nicht mit Namen bezeichnet, ansonsten wäre vielleicht die eine oder andere politische Neigung der Teilnehmer ans Tageslicht gekommen.

Mit reichlich Eindrücken beladen ging die Fahrt weiter nach Murten. Das Reiseziel hatte natürlich einen wichtigen Grund: Die Geburtsstunde des Lauf-Treffs schlug am berühmten Murtenlauf. Diesem Ereignis wollte man im Jubiläumsjahr gedenken und den „Ort des Geschehens“ aufsuchen. Nach dem Zimmerbezug im Hotel Murten bereiteten sich einige schon auf den sonntäglichen Sporteinsatz vor und machten ein leichtes Footing, andere besichtigten das historische Städtchen. Zum Nachtessen trafen sich die Ausflügler wieder im Hotel, um gemeinsam zu tafeln. Mit einem feinen 4-Gang-Menu neigte sich der erste Tag dem Ende zu, ein paar Nachtschwärmer fanden aber den Weg doch noch zur Bar.

Sportlicher Sonntag
Der zweite Reisetag galt fast uneingeschränkt dem Sport. Unter den knapp 8‘000 Teilnehmern des 78. Murtenlaufs standen 35 Lauf-Treffler beiderlei Geschlechts am Start und zeigten auch nach teilweise kurzer Nacht vollen Einsatz. Ein Grossteil nahm die anspruchsvolle, coupierte Originalstrecke von Murten nach Fribourg (17.17 km) laufend oder walkend unter die Füsse, ein paar  wählten die Kurzdistanz (8.6 km) von Courtepin mit gleichem Ziel. Auch hier waren Läufer und Walker zugelassen. Der Rest der Reisegruppe mischte sich auf dem letzten Kilometer unter das Publikum und unterstützte die Aktiven lautstark vom Strassenrand aus. Alle Lauf-Treff-Teilnehmer durften sich über gute Zeiten freuen, die auch noch grosses Thema bei der Heimfahrt waren. Obwohl das Bewegungspensum für den Sonntag reichlich erfüllt war, musste beim Zvierihalt beinahe noch selbst in der Küche Hand angelegt werden, um den Bärenhunger in akzeptabler Zeit stillen zu können.
Schlussendlich war es jedoch ein äusserst gelungenes Wochenende. Chauffeur Ernst Graf und die Organisatoren Hildegard Fässler, Andreas Hofstetter und Hampi Schlegel wurden mit grossem Dank „entlassen“, nachdem ihnen das Versprechen für eine Wiederholung in ähnlichem Stil abgenommen worden war.

‹ Zur Liste